title


zoodirektor

man hat den zoodirektor nach hause geschickt,
und alle tiere in die freiheit entlassen,

man hat ihm nur gleichgültig zugenickt,
er kann es immer noch nicht fassen,

was soll er nun tun, wo soll er jetzt hin,
für ihn macht das leben so keinen sinn,

er hat seine tiere doch wirklich geliebt,
das hat er doch, sie wirklich geliebt,

er sitzt ganz einsam am küchentisch,
und starrt auf den amtlichen kündigungswisch,

da hört er den elefanten trompeten,
fängt aufgeregt an, seine hände zu kneten,

wird sich der graue vielleicht an ihm rächen,
und ihm das porzellan zerbrechen,

wird er die wohnung mit wasser fluten,
ich war doch einer von den guten,

der zoodirektor ängstigt sich und schwitzt,
als es plötzlich knallt und blitzt,

die affen legen die stromversorgung still,
sie pfeifen die melodie von Kill Bill.

die zebras überqueren die straßen jenseits der zebrastreifen











Dieses Gedicht gibt es auch zum Nachhören in der Rubrik swamp.


 backbackfox